Home 2018-05-01T21:53:44+00:00

Leben des ostfriesischen Künstlers August Wilhelm Remme

Remme wurde am 24.08.1892 in Osnabrück geboren und verstarb 1971 in Leer. 

August Wilhelm Remme war zwar von Beruf Lehrer – aber seine Berufung war die Kunst. Er wird als Autodidakt beschrieben.  Wann genau seine künstlerische Tätigkeit begann, ist noch nicht bekannt. Er soll  schon in der Zeit einer seiner frühen Lehrerstellen damit begonnen haben.

links: August Wilhelm Remme mit Frau Elisabeth Georgine Rudolfine; rechts: A. W. Remme mit Frau und Kind Ingeborg Meyer-Remme

Ein Großvater, ein Lehrer, ein Künstler

Anfang der Entdeckungsreise zum Vermächtnis Remmes.

Mein Name ist Ingeborg Weiß, geb. Meyer-Remme. Ich bin die Enkelin von August Wilhelm Remme.  1962 bin ich geboren und habe meinen Großvater daher nur kurz kennenlernen dürfen. Dennoch ist er mir als gütiger und liebevoller Mensch in Erinnerung geblieben, der für seine Kunst lebte. Mich interessierte aber nicht nur der Großvater, sondern der Künstler Remme.

Also machte ich mich auf die Suche – und ich fand einiges: Eintragungen in Künstlerlexika, Besprechungen  seiner Werke, mannigfaltige Zeitungsberichte von Ausstellungen, Darstellungen über sein Engagement

 in der Kunstgruppe Emden, Eindrücke einer  Florenzreise, etc. und auch  längst  verloren geglaubte Großcousinen, die ich wiedersehen durfte. 

„…und ich fand [..]Eintragungen in Künstlerlexika, Besprechungen seiner Werke, mannigfaltige Zeitungsberichte von Ausstellungen,…“

 Zunächst habe ich die  ersten Fakten in  einem Wikipedia – Eintrag zusammengefasst. Doch  meine spannende Zeitreise geht weiter, und ich möchte Sie gerne teilhaben lassen.

Ingeborg Weiss

Enkelin v. August Wilhelm Remme